Krisenfit durch Vorsorge für Bürgerinnen und Bürger

© Frank-Peter Kern
Vortrag mit Diskussion
Innerhalb weniger Stunden oder Minuten kann es zu krisenhaften Veränderungen kommen, die unsere Alltagsroutine auf den Kopf stellen. Professionelle Hilfe, die uns gewohnt 24/7 zur Verfügung steht, fällt aus. Wir sind auf uns selbst gestellt und müssen uns selbst helfen. Zum Helfen gehört das Können, und was wir nicht vorbereitet haben, kann uns nicht nutzen.

Pandemie, Unwetter, Cyberangriff, Amok und sehr viel mehr Szenarien deuten schon an: „DIE“ Krise gibt es nicht. Wie kann man sich orientieren, welche Kenntnisse und welche Mittel sind sinnvoll?

Vorbereitet sind Sie und Ihre Familie, wenn Sie mindestens 5, besser 10 Tage überbrücken und sich selbst und Ihren Nachbarn eigenständig helfen können. Krisenbewältigung kann gelingen, wenn Staat, Hilfsorganisationen und Bürger zielführend agieren.

In dieser Veranstaltung erfahren Sie
  • wie Sie Risiken im privaten oder beruflichen Umfeld besser wahrnehmen und bewerten
  • wann und welche Hilfe durch Staat und Hilfsorganisationen im Katastrophenfall realistisch ist
  • was getan werden muss, um im privaten und nachbarschaftlichen Umfeld vorbereitet zu sein
  • wie Sie Resilienz aufbauen und welchen Zeitrahmen Sie benötigen
  • welche Module zur Notfallvorsorge zählen, z.B. Wasser und Abwasser, Licht, Strom, Erste Hilfe,
Kommunikation, Dokumentensicherung, Lebensmittelvorrat, Medikamente, psychosoziale Betreuung, Erkunden und Leiten - wie Sie professionelle Informationen zu Selbstschutz und Selbsthilfe finden und nutzen.

Sie haben Fragen? Bringen Sie sie mit!

Information und Motivation stehen im Mittelpunkt des Vortrags und der anschließenden Diskussion. Sie werden in die Lage versetzt, die Notwendigkeit persönlicher Notfallvorsorge einzuschätzen und zielgerichtet erste Schritte zum Aufbau von Resilienz zu gehen.

Über den Dozenten:
Der durch Presse und TV bekannte Dozent ist seit mehr als 40 Jahren mit Sicherheitsthemen befasst und war zuletzt 8 Jahre als Notfallmanager tätig. Persönliche Erfahrungen mit Krisenlagen sammelte Herr Kern beim Waldbrand in der Lüneburger Heide, bei der Schneekatastrophe im Münsterland und 2021 während des Flutereignisses im Ahrtal - sowohl als Sicherheitsexperte als auch als privat Betroffener. Er richtet das Thema Krisenvorsorge für Bürgerinnen und Bürger panikfrei, ideologiefrei und erfahrungsbasiert aus.

1 Tag, 12.10.2024
Samstag, 10:00 - 12:15 Uhr
1 Termin(e)
Sa 12.10.2024 10:00 - 12:15 Uhr Verbandsgemeindeverwaltung Linz, Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz am Rhein, Sitzungssaal, EG (Bitte immer den Haupteingang benutzen.)
Leitung
Frank-Peter Kern
, Sicherheitsberater
L106  Neu!
 
15,00 € (gültig von 8 bis 11 Teilnehmenden)
12,00 € (gültig ab 12 Teilnehmenden) (3 UStd.)
min. 8 - max. 20
Außenstelle Linz - 02644 - 5601-11


Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Belegung: 
Plätze frei
(Plätze frei)