Zauberhaftes Worpswede


Vor 130 Jahren legten fünf Maler den Grundstein für eine der bekanntesten Künstlerkolonien Deutschlands. Vom Weltgeschehen weitab gelegen, wurde das Bauerndorf Worpswede ab 1895 zum Anziehungspunkt vieler Künstler und Literaten. Heute haben sich in der Gegend über 100 Malerinnen und Maler niedergelassen. Der Zauber, der noch heute von diesem Ort, seinen Galerien, Museen, den Künstlervillen und natürlich dem Teufelsmoor ausgeht, wurde in dem Film „Paula“ geschildert. Er zeichnet den Lebensweg der inzwischen bekanntesten Künstlerin, Paula Modersohn-Becker (1876-1907), aus dem Kreis der Worpsweder nach. In Mittelpunkt des Vortrags stehen die Entstehung und Veränderung der Künstlergruppe sowie die Entwicklung des Bauerndorfes zur Künstlerkolonie und zum Anziehungspunkt für viele Touristen.


1 Abend, 26.09.2022
Montag, 19:00 - 20:30 Uhr
Anzahl :
1 Termin(e) 
Karl Hermann Amthauer 
L228  Neu!

Kursgebühr:
10,00
(2 UStd.)
min. 5 - max. 15
Außenstelle Linz - 02644-5601-11

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Weitere Veranstaltungen von Karl Hermann Amthauer

Gesprächsrunde in Kooperation mit der FBS Linz und Eine-Welt Linz e.V.
G124.3
Fr 30.09.22
17:00– 18:30 Uhr
Linz
Plätze frei
 neu 
Vortrag in Kooperation mit Eine-Welt Linz e.V.
L127
Mo 10.10.22
19:00– 20:30 Uhr
Linz
Plätze frei
Gesprächsrunde in Kooperation mit der FBS Linz und Eine-Welt Linz e.V.
G124.4
Fr 25.11.22
17:00– 18:30 Uhr
Linz
Plätze frei