Rembrandt

Exkursion ins Städel-Museum Frankfurt
Es ist kaum vorstellbar: Doch als der junge Maler Rembrandt Harmenoon van Rijn (1806-1669) im Jahr 1631 von Leiden nach Amsterdam zog, war er nur einer von vielen, die sich in der florierenden Kunst- und Kulturmetropole einen Namen machen wollten. In nur wenigen Jahren hatte er es geschafft: Rembrandt erwarb weitreichende Wertschätzung, bildete Dutzende angehender Künstler aus, engagierte sich im Kunsthandel und im aktiven Vertrieb seiner Gemälde und Druckgrafiken. Parallel dazu veränderte sich sein Stil in radikaler Weise von den kleinen, präzise gemalten Gemälden der Leidener Frühzeit zu den großen, dramatisch erzählenden und alle Register der Lichtregie ziehenden Leinwandbildern der Amsterdamer Zeit.

In einer großen Ausstellung thematisiert das Städel Museum erstmals Rembrandts Aufstieg zu internationalem Ruhm in seinen Jahren in Amsterdam. Die Schau vereint den Städel Bestand von Rembrandts Werken mit herausragenden Leihgaben internationaler Museen. Darüber hinaus tritt Rembrandts Kunst in einen Dialog mit den Meisterwerken der Künstler seiner Zeit. Im Zentrum werden Gruppierungen eng verwandter Gemälde stehen, die Rembrandts Rolle und die seiner Zeitgenossen verdeutlichen. Rembrandts Bildproduktion war erstaunlich breit und umfasste neben Landschaften, Genreszenen und Stillleben, vor allem Hirtenbilder und Porträts.

Die Ausstellung wird organisiert vom Städel Museum Frankfurt und von der National Gallery of Canada, Ottawa.

Die Anfahrt erfolgt mit der Bahn. Ein Rücktritt von der Fahrt ist nach dem 10. Oktober nicht mehr möglich, da die Tickets verbindlich gebucht werden müssen.

In diesem Kurs gilt die 2G-Regel!


HINWEIS: Sollte die Exkursion aufgrund örtlicher Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden können, informieren wir Sie rechtzeitig. Cornabedingt kann es auch zu Änderungen bei der Teilnehmerzahl, den Kosten und den Führungen kommen. Bitte informieren Sie sich vor der Exkursion über die aktuellen Coronavorschriften bezüglich eventueller Masken- und Testpflicht.


Treffpunkt: 08:25 Uhr Bahnhof Neuwied. Der genaue Zeitpunkt der Rückkehr wird mit den Teilnehmenden abgesprochen. Das Ticket und der Eintritt sind im Preis enthalten.

 
Werner Schönhofen 
G213  Neu!

ca. 37-40 € (in bar an den Dozenten zu entrichten) (0 UStd.) Eine kostenlose Stornierung ist bis 7 Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich.
min. 9 - max. 10
KreisVolkshochschule Neuwied e.V. - 02631-347813

Weitere Veranstaltungen von Werner Schönhofen

Sa 21.08.21
12:50 – 18:00 Uhr
Bonn Königswinter
Sa 18.09.21
12:45 – 19:00 Uhr
Bingen am Rhein
 neu 
Exkursion zur Schirn-Kunsthalle Frankfurt
G212
Sa 11.12.21
08:25 – 18:25 Uhr
Frankfurt am Main