Friedensarbeit: Wie gewaltfreie zivile Verteidigung die militärische Verteidigung zunehmend ersetzen und langfristig ablösen könnte

Eine Kooperation mit dem MGH Neustadt
Militärische Selbstverteidigung mag in gewissen Situationen unausweichlich erscheinen - wie beim völkerrechtswidrigen Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine im Februar 2022. Aber der Frieden wird bei hochgerüsteten Kriegsparteien nicht mehr durch den Sieg einer Partei militärisch gewonnen. Erst die Rückkehr an den Verhandlungstisch kann zu einem Waffenstillstand führen und einen zivilgesellschaftlichen Prozess hin zu einem gerechten Frieden einleiten.

Unabhängig davon, ob jemand als Pazifist*in Gewalt grundsätzlich ablehnt oder ob jemand militärische Gewalt im Notfall als Verteidigungsmaßnahme für notwendig hält, gibt es in der Friedensforschung eine breite Übereinstimmung darüber, dass Frieden nachhaltig und langfristig nur gewaltfrei und zivil gesichert werden kann. In diesem Seminar wird herausgearbeitet, wie sich Gesellschaften auf den Weg zu einer gewaltfreien Friedenssicherung begeben könnten.

Die Kursleitenden:
Elisabeth Freise, langjährige Friedensreferentin beim Internationalen Christlichen Friedensdienst EIRENE, arbeitet im Koordinierungskreis der bundesweiten Initiative "Sicherheit neu denken" mit. Prof. Dr. Josef Freise ist Experte in Fragen der Friedenspädagogik und ist u.a. Mitglied im Kuratorium der Initiative "Gewaltfrei handeln".


Kostenfrei durch Landesförderung zur politischen Bildung.

Eine Anmeldung ist erforderlich.

2 Tage, 31.03.2023, 01.04.2023
Freitag, 17:00 - 20:00 Uhr
Samstag, 10:00 - 16:00 Uhr
2 Termin(e)
ZeitOrt
Fr31.03.2023
17:00 - 20:00 Uhr
Mehrgenerationenhaus Neustadt (Wied), Hauptstraße 2, 53577 Neustadt (Wied)
Sa01.04.2023
10:00 - 16:00 Uhr
Mehrgenerationenhaus Neustadt (Wied), Hauptstraße 2, 53577 Neustadt (Wied)
Leitung
Prof. Dr. Josef Freise
, emeritierter Professor und Lehrbeauftragter an der Katholischen Hochschule NRW, Abt. Köln
Elisabeth Freise
, Friedensreferentin beim Internationalen Christlichen Friedensdienst EIRENE
G140  Neu!
 
kostenfrei durch Landesförderung (12 UStd.)
min. 5 - max. 16
KreisVolkshochschule Neuwied e.V. - 02631 - 347813


Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Weitere Veranstaltungen von Prof. Dr. Josef Freise

Fr, Sa 20.01.23
17:00–20:00 Uhr
Neustadt (Wied)
Plätze frei