Jerusalem

Exkursion in die Bundeskunsthalle Bonn
Der biblische Ort Jerusalem mit mehrtausendjähriger Geschichte ist geprägt von Symbolen und Mythen, multireligiös und multikulturell. Die Einzigartigkeit dieser Stadt liegt vor allem in der gemeinsamen Geschichte von drei Religionen – Judentum, Christentum und Islam – und ihren heiligen Stätten. Seine Bedeutung als religiöses Zentrum, Ort der Sehnsüchte und Heilserwartungen hat Jerusalem zum Phänomen gemacht. Wohl keinem anderen Ort wurden so viele Darstellungen gewidmet, die jedoch weniger die reale Stadt als vielmehr bestimmte Idealvorstellungen wiedergeben. Den zahllosen Jerusalembildern in der europäischen Kunst und Kulturgeschichte und ihren Darstellungsformen ist diese Ausstellung gewidmet. Sie erzählt von den religiösen und künstlerischen Vorstellungen und Sehnsüchten, politischen Träumen und wissenschaftlichen Erkenntnissen, die diese Bilder hervorgebracht haben und präsentiert neben den von Pilgern und Eroberern mitgebrachten Reliquien und Souvenirs die in Europa geschaffenen Buch- und Tafelmalereien sowie Nachbauten der heiligen Stätten.
Durchgang mit Audio-Gerät.
Besuch weiterer aktueller Ausstellungen in der Bundeskunsthalle Bonn.

Die Anfahrt erfolgt mit Bahn und Straßenbahn.


Treffpunkt: 08:25 Uhr am Bahnhof Neuwied.
Der genaue Zeitpunkt der Rückkehr wird mit den Teilnehmenden abgesprochen.
Werner Schönhofen 
G116  Neu!
 
ca. 25-30 € (in bar an Dozenten zu entrichten) (0 UStd.)
min. 9 - max. 24
KreisVolkshochschule Neuwied e.V. - 02631-347813
19.11.20

Weitere Veranstaltungen von Werner Schönhofen

Exkursion nach Limburg
G212
Sa 31.10.20
08:25 –17:26 Uhr
Limburg