"Heute schon für morgen entscheiden"

Vorsorgende Verfügungen
Es gibt Situationen im Leben, hervorgerufen durch Unfall, Krankheit oder Alter, die einen daran hindern, selbst Entscheidungen zu treffen. Weit verbreitet ist immer noch die Annahme, dass Eheleute füreinander oder Kinder für ihre Eltern dann die Angelegenheiten in finanzieller, pflegerischer oder gesundheitlicher Hinsicht regeln dürften. Das ist – ohne weitere Regelungen getroffen zu haben – so allerdings nicht möglich. Deshalb ist es wichtig, heute schon für morgen zu entscheiden: Wer Sie morgen im Fall eigener Entscheidungs- und Handlungsunfähigkeit rechtlich vertreten soll und was sie/er darf. Ziel dieses Abends ist es, die verschiedenen Möglichkeiten kennenzulernen, wie Sie bereits heute Einfluss auf morgen zu treffende Entscheidungen nehmen können. Sie erfahren anhand der wichtigsten vorsorgenden Verfügungen, wie Sie im Rahmen einer Vorsorge-Vollmacht, einer Betreuungs- oder Patientenverfügung Ihr Selbstbestimmungsrecht auch für die Zukunft regeln können.
1 Abend
Mittwoch, 24.10.2018, 17:00 - 19:00 Uhr,
1 Termin(e)
Elisabeth Klein 
A154 
Realschule plus und Fachoberschule, Flammersfelder Str. 5a, 53567 Asbach, Klassenraum, 1. OG
 
5,00
(2.67 UStd.)
min. 6 - max. 15
Außenstelle Asbach - 02683-9120

Belegung: 
 (Plätze frei)